DSLAM

Ein DSLAM (Digital Subscriber Line Access Multiplexer) ist eine DSL Vermittlungsstelle. DSLAMs sind eine für DSL notwendige Infrastruktur und bilden Vermittlungsstellen oder dezentrale Aufschaltpunkte.  Man unterscheidet zwischen Indoor DSLAMs (DSLAM befindet sich innerhalb der Vermittlungsstelle = Central Office) und Outdoor DSLAMs.  Ein Synonym zu DSLAM ist auch Central Office Equipment. 

Auf den DSLAM Linecards liegen die Ports für Leitungen die zu den DSL-Endkunden führen. Der Port wird gebildet durch eine Transceiver Unit und einen Splitter.  Die Transceiver Unit (ATU-C) übernimmt den Upstream Verkehr (Empfang des Upstream Signals) und den Downstream Verkehr (Senden des Downstream Signals). 

Der DSLAM bildet das Endstück zu den Anschlussleitungen der DSL Endkunden. Der DSL Datenverkehr wird hier gebündelt und an einen Broadband Remote Access Server weitergeleitet.  Der Broadband Remote Access Server sorgt für das IP-Routing und die PPPoE-Terminierung (Point-to-Point-Protocol over Ethernet). 

DSLAMs ermöglichen eine Kombination aus Kupfer- und Glasfasertechnologie und versorgen somit in Wohngebieten, in denen Glasfaser verlegt ist, die DSL-Endkunden mit der kupferbasierten DSL-Technologie.                                           


Siehe auch:    ADSL   VDSL   Fibre-to-the-Home   FDDI