Half-Life-Explosionskrater
Half Life Explosionskrater Komplettlösung Half Life Explosionskrater Komplettlösung
Gordon Freeman holzt sich den Weg ins Innere zum Explosionskrater mit dem Brecheisen frei. Sein nächstes Ziel ist das Einschienen- Monorail-System im Sektor E.

Half Life Beginn Map Explosionskrater 

Unterwegs plündert Gordon einen von einem Zombie bewachten Depotraum, und bedient sich eines Lastenfahrstuhls um auf die Ebene des Monorail-Systems zu kommen.

Monorail Freight Tram Sektor E
 
Er aktiviert die dortige Freight Tram (Action Taste "E") und beschleunigt (Taste "W"). Kurz vor Ende der Fahrt springt Gordon nach rechts ab.

Ende der Fahrt in der  Monorail 

Er gelangt über und durch einige Rohre mit Ein- und Austiegsluken zu einem weiteren Lastenfahrstuhl zum Silo D.

Weg über Rohre im Sektor E 

Weg über Rohre im Sektor E


Weg über Rohre im Sektor E

Lastenaufzug zum Silo D 

Lastenaufzug zum Silo D

Der Xen-Antagonist erreicht über eine Silo-Schleuse den Kontrollraum der Testing Engine.

Siloschleuse Explosionskrater 

Dort erwartet ihn das Tentakel Monster, der kleine Bruder des Nihilanth aus Xen und Zwischenendgegner. Gordon sieht maximal 3 Tentakel, da sich der Rest dieses Gegners im Explosionskrater befindet. 

Tentakel ist also quasi blind, sodass es auf Hören, sprich Bewegung von Mr. Freeman angewiesen ist. Diesen Zwischenendgegner kann Freeman mit herkömmlichen Mitteln nicht bezwingen, doch der Druck auf den "Fire Button" ist noch wirkungslos! 

Die Testing-Facility muß erst mit Sauerstoff, Treibstoff und Energie versorgt werden.

Half Life Tentakel Monster 

Gordon sammelt folglich Handgranaten ein, und versucht nun an Tentakel vorbei zur nächsten Silo-Schleuse zu kommen.

Die sinnvollste Taktik für Dr. Freeman besteht darin, eine Handgranate auf dasjenige Deck zu werfen,  welches der Leiter, die er beabsichtigt unmittelbar zu verwenden, gegenüber liegt.

Damit wird Tentakel abgelenkt. Mit dieser Taktik kann Gordon auch in der Folge das Tentakel-Monster immer überlisten. 

Dann geht der Black Mesa Befreier im Eiltempo zur nächsten Leiter, am besten immer diejenige in der Reihenfolge der Stockwerke, beseitigt mit der Brechstange die Kisten, und abwärts geht es! 

Half LifeTentakel

Dann sprintet Freeman zum nächsten Ausgang, wo er mit dem Brecheisen den mit Brettern verbarrikadierten Durchgang freiholzt.

Zunächst nimmt Gordon wie erwähnt den Durchgang  im nächst tiefer gelegenen Stockwerk, und kämpft sich bis zum Eingang in den nächsten Tunnelschacht vor, denn das Schott zum Treibstoff-Raum ist noch verschlossen!

black mesa 

Half Life Treibstoff

Half Life Blast Pit

Zwei Zombies sind zu erledigen, und das Gitter über dem Tunnelschacht ist zu  entfernen. Dann geht es den Tunnelschacht tief abwärts und auf einem Abwasserrohr weiter, links und dann die nächste, herabhängende Leiter wieder hoch. Doch Vorsicht: ein Wesen aus der Zwischenwelt Xen wartet oben bereits auf den MIT-Physiker! 

Dieses wird von Gordon mit mehreren gezielten Schüssen auf den Facehugger im Kopfbereich ins Land der Bytes und Sprites zurückgesendet.

Half Life Zombie 

Dort munitioniert sich Gordon auf, bekämpft 2 Zombies, gelangt durch das nächste Schott in den Windturbinenraum, wo er sich abwärts begibt. Er klettert die Leitern runter, bis unter die Windturbine, um diese mit dem Power-Schalter zu aktivieren. 

Windturbine

Dabei macht sich Gordon bereit, um sofort nach oben hechten und rechtzeitig durch die sich zu drehen beginnende Windturbine schlüpfen zu können. 

Er klettert die nächste Leiter hoch zum Ausgangspunkt, wirft eine Handgranate nach oben, um sich dann oberhalb des Windpropellers einfach in die Mitte der Turbinenanlage fallen zu lassen. Der Aufwärtssog der Turbine trägt ihn nach oben. 

Half Life Explosionskrater Windturbine .

Oben angekommen holzt sich Gordon den Weg mit der Crowbar frei: er dringt dort im Kriechschacht weiter vor in Richtung Kontrollraum  für Sauerstoff (Oxygen) und Treibstoff (Fuel).

Freeman nutzt in der Dunkelheit die Taschenlampe ("F"-Taste (Flashlight)).

Kontrollraum Oxyfuel 

Zur Belohnung für das Lösen der (Physik-)Rätsel dringt Dr. Freeman zum Oxyfuel-Kontrollraum vor. Doch zunächst sollte er wieder ein paar Gesellen und Artverwandte des Nihilanth aus Xen zur Strecke bringen! 

Ein Teil der Mission wäre dann mit der Aktivierung der Sauerstoff- und Treibstoff-Versorgung geschafft.

Half Life Kontrollraum Oxygen Fuel 

Und schon gelangt Freeman zum nächsten Ausgang, und der erweist sich als das ehemals verschlossene Schott zum Treibstoff-Raum - ein déjà vu. Von dort zurück zur Silo-Schleuse in den Blast Pit (Explosionskrater) der Testing Engine. 

Das Tentakel-Monster muss abermals von Gordon überlistet werden, um ein Stockwerk tiefer zu gelangen. Wieder lenkt er es mit einer Handgranate ab - sprintet schnell zur Leiter: dort harrt er zwischen den Stockwerken seelenruhig aus,  um mit einer Handgranate den unteren Durchgang freizusprengen. Dies erspart ihm den Job mit der Crowbar erledigen zu müssen, während Tentakel um ihn herumhängt!

Tentakel besiegen 

Und nochmals Tentakel mit Handgranaten ablenken, um schnellstens durch den unteren Durchgang die nächste Silo-Schleuse zu erreichen. Auf dem Weg zur Silo-Schleuse sind ein paar gekonnte Sprünge wegen einstürzender Laufgitter notwendig. 

Mr. Freeman nutzt die Silo-Schleuse und eilt an einigen Messgeräten entlang den Gang hinunter. Unterwegs bekämpft er 3 Houndeyes, dann ruft er im nächsten Raum den Aufzug.

Half Life Aufzug 

Hier beginnt das nächste Abenteuer im Explosionskrater: die Aktivierung des Energiegenerators, zur Energieversorgung der Testing Engine, im zweiten Teil dieser Map-Lösung.
Siehe auch:    Half-Life-Explosionskrater-Teil-2   Half-Life-Anomale-Materialien   Half-Life-Unvorhergesehene-Konsequenzen   Half-Life-Bürokomplex   Half-Life-Feind-in-Sicht   Half-Life-Energie   Half-Life-Fragwürdige-Ethik   Half-Life-Oberflächenspannung   Half-Life-Vergiss-Freeman   Half-Life-Lambda-Komplex
Link: http://www.neogrid.de/was-ist/Black-Mesa-Komplettl%C3%B6sung